Logo

Heimatverein Legden e.V.


Heimatverein Legden e.V. • Wehr 190 • 48739 Legden • 02566-3234
21.04.2018

Aktuelles


Auszug aus dem Schreiben des Rechtsanwalt und Notar Reinhard Buxot an den Heimatverein Legden e. V., in dem er anzeigt, dass ihn Herr Josef Bücker sen., Haulingort 11, 48739 Legden, mit der Wahrnehmung seiner rechtlichen Interessen beauftragt hat.

Gegenstand ist das Buch „Briefe an Rika“ – Beiträge des Heimatvereins Legden e.V. zur Geschichte der Gemeinde Legden Band 2, herausgegeben vom Heimatverein Legden e.V.

Die Richtigstellung in dem Schreiben lautet wie folgt:

 

1. Unser Mandant ist auf Seite 23 ab Zeile 3 von oben wie folgt zitiert worden:

 

… Josef Bücker weiß, dass sein Vater häufig sagte, „wie oft uns Seligmanns, als es uns schlecht ging, Essen brachten“.

 

Dieses Zitat ist falsch und passt auch nicht in den Zusammenhang dieses Abschnitts. Denn unser Mandant hat wie folgt berichtet:

 

„Josef Bücker weiß, dass sein Vater häufig sagte, „wie oft wir Seligmanns, als es ihnen schlecht ging, Essen brachten.“

 

2. Auf Seite 51 im mittleren Absatz ab Zeile 6 wird folgendes behauptet:

 

„… Josef Bücker, der damals Gehilfe beim Bauern Clemens Lenfert war, bekam mit, dass ein oder zwei Koffer von Henriette Rosenbaum in Lenfert’s Speicherkeller verwahrt wurden …“

 

Auch diese Behauptung ist falsch. Zum fraglichen Zeitpunkt konnte unser Mandant noch nicht als Gehilfe tätig sein, da er zu diesem Zeitpunkt erst ca. neun Jahre alt war. Den in diesem Satz beschriebenen Sachverhalt kennt unser Mandant nicht aus eigener Wahrnehmung, was diese Behauptung aber beinhaltet.

Der Heimatverein Legden e.V. stimmt diesen Richtigstellungen zu

 




Bildergalerie

Anne und Martina Hemker
Plattdeutscher Nachmittag 2009


Gartentour am 05.07.2009 nach Famile Hüging in Ramsdorf
Gartentour am 05.07.2009 (rechts Herr und Frau Hüging)


Neue Mühle Sitzecke
Neue Mühle


Neue Mühle Schirmschoppe
Neue Mühle


Neue Mühle Mühlenbach
Neue Mühle